Sabbat: Santiago de Queretaro

Session 5) Von jemandem, der Gnade erfuhr
Und Büchern voller Wissen

Mit Hector, Jujo, Raul, Charlotte

Szene 1) Hinter den Rosen

Charlotte wird von Lilly (mal wieder) zum Bischof geschleift. Diesem ist aufgefallen, was genau an ihr ihm derart merkwürdig aufgefallen ist. Nun soll sie einen alten Freund besuchen, Lilly wüsste den weg. Als der tropfen von lillys Blut an der rose hienab rinnt, scheint die Zeit still zu stehen. Durch ein grünes Tal und einen Wald, der aufgehenden Sonne entgegen findet Charlotte ein kleines Fachwerkhaus. Sein Bewohner, der sich der Hüter nennt, erklärt ihr einige Dinge: über jeden, der die Stadt betritt wird hier ein Buch aufgezeichnet. Jeder, der das Haus erreicht hat ein Anrecht auf eines dieser bücher. Welches wird sie wählen? Das eines einsamen Jungens, der seine Mutter verlor? Das eines Mädchens mit silberner Flöte? Des Erzbischof? Oder (schlussendlich) das des Bischofs…

Szene 2) Eine halbwegs erfolgreiche Befragung

Unterdessen beginnt im Haus des Gefängnisdirektors ein peinliches Verhör unter Einsatz div. Stufen des Fleisch formen. Dabei scheinen die Fesseln des Blutbundes an "den Meister zu sein als Todesangst. Erlöst von den Qualen verriet er zwar nicht dessen Identität, gab aber zumindest einen Freibrief zur Besichtigung

Szene 3) Der Gestank dunkler Magie

Die Geisterbeschwörung blieb erfolglos, doch auf dem Rückweg entdeckt Hektor einen Wolfling auf einem nahen Gebäude. Obwohl er ihn nicht angreift ist die Feindseligkeit zu spüren. Was auf immer sie hier treiben, sie müssen damit aufhören. Den wen SIE frei kommt, dann wird es zu spät sein. Und sie ist zornig. Auf seiner suche nach dem Grund bricht Hektor durch die Lüftungsanlagen. Doch ohne Erfolg. Erst als Lilly und Charlotte eintreffen findet die Malkav zumindest etwas: die Lüftungsanlagen sind vom Architekturbüro Krum in Auftrag gegeben worden.

Szene 4) Im Gefängnis

Am Gefängnis angekündigt mmen trennen sich die beiden Vampire: während Raul sich als Inspektor ausgibt und den Innenhof gezeigt bekommt,tritt jujo seinen frisch geschaffenen Job als Nachtwäscher an.

Bleibt die Frage:
Was haben die beiden im Gefängnis vor?
Wo ist der Erzbischof tatsächlich?
Was steht im Buch des Bischof? Wer ist der Hüter hinter den Rosen?
Was wollte der Werwolf?

Und wer gewinnt die Wahlen in der folgenden Nacht?

View
Session 4) Vom Geisterbeschwören
Einige Unerwartete Wendungen

mit Hektor, Jujo, Raul

Szene 1) In der Leichenhalle

Während Lilli kurz darauf mit Charlotte verschwindet, machen sich die drei überigen auf, um die Leichen des Tequila Sunrise-Packs zu untersuchen. Mit den Polizeimarken gelingt es ihnen den wachhabenden “Kollegen” von ihrer Autorität zu überzeugen. Bei den Leichen scheint es sich tatsächlich um das gesuchte Pack zu handeln. Sowohl die merkwürdige Kopfform des Tzsimicen als auch der Ring des Bischof sind eindeutig identifizierbar. Mit einigen Fingerknochen, einem Schädel und weiteren Mitbringseln verlassen die drei die Halle.

Szene 2) Ein Lagerhaus

Hier wird Hektor abgesetzt, um sich mit En Q zu treffen; zwecks Geisterbeschwörung. Mit den gesammelten Knochen gelingt es tatsächlich einen Geist zu beschwören. Der nicht so aussieht, wie der gesuchte Bischof. Tatsächlich handelt es sich um einen Angestellten des Logistikunternehmens, der von mehreren Fremden, die allesamt wie Zwillinge aussahen, gekidnappt und ins Haus gebracht wurde. “Stuard wird zu frieden sein”, hat er noch gehört, bevor ihn die Flammen verzehrten.
Und plötzlich scheint es sonnenklar: Vampire hinterlassen keine Leichen, sondern zerfallen zu staub.

Szene 3) Im Haus des Direktors

Jujo und Raul machen sich derweil auf zum Haus des Gefängnisdirektors. Hier werden sie eingelassen und Jujo macht diesem klar, er sei der Halbbruder des Vaters, welcher nicht tot, sondern nur von der Bildfläche verschwunden sei, nachdem er sich einige Feinde gemacht habe. Die Rechnung scheint aufzugehen, bis Raul versucht dem Direktor seinen Blutpudding aufzudrängen. Plötzlich kippt die Situation. Auf zu Plan B: Gewalt. Die Wachmänner werden ausgeschaltet, dem Direktor das Blut eingeflößt. Doch was meint dieser mit der Notiz, die er ihnen aufschreibt?
“Mein Meister wird nicht glücklich sein, wenn er das erfährt.”

View
Session 3) Von Spuren und Staubsaugern
Eine Kluft zwischen Arm und Reich

mit Hektor, Jujo, Raul, Charlotte

Szene 1) Bei den Nachbarn

Charlotte und Hektor versuchen weiterhin Hinweise in den Ruinen der Villa des Erzbischofs zu finden. Die Überwachungskameras der Nachbargebäude erweisen sich als Hilfreich. Wie es scheint hat eine Gruppe von in Blaumann gekleideter Männer aus einem Lieferwagen mehrere Teppichrollen in das Anwesen getragen, kurz bevor diese in Brand gesteckt wurde. Weitere Nachforschungen bezüglich des Kennzeichens ergaben jedoch nur eine Leihfirma und einen verwirrten Angestellten.

EInkauf im Baumarkt

Raul und Jujo sind derweil auf dem Weg in den Baumarkt, in welchem sie des Nachts einige Besorgungen anstellen. U.a. diverse Teflonplatten, ein Industriestaubsauger und einen Tacker. Weiterhin wird einer der Goule geschickt um den Chef des hiesigen Gefängnisses auszuspionieren.

Ein Besuch beim Bischof

Mit den Gesammelten Hinweisen machen sich Gangrel, Malkav und Lasombra auf zum Bischof, um Charlotte offiziell vorzustellen. Dr. Krum beschwört sie zum Zusammenhalt zwischen Den Rudeln. Zudem scheint irgendetwas an Charlotte merkwürdig zu sein. Zwar wisse er noch nicht was, aber irgendetwas stimmt nicht.

Begegnung mit der Polizei

Auf dem Rückweg machen Raul und Jujo an einem Haushaltswarengeschäft halt, in dem sie auf dem Weg zum Baumarkt Einbruchswerkzeug gestohlen haben. Sich als Agenten ausgebend gelingt es ihnen zu den beiden führenden Ermittlern vorzudringen und kurzen Prozess zu machen. Sie sind nun in Besitz einer beinahe Frischen Polizeiuniform samt Marke.

der Telefonjoker

Kaum ist das Rudel wieder in ihrem Unterschlupf zusammengekommen und beschließt, als Nächstes der Leichenhalle eine Besuch abzustatten, als die Nossi Vertraute von Kante ihnen mitteilt, dass sie ihre Unterkunft so schnell wie möglich verlassen sollten. Somit verbringt das Rudel die Nacht in einem Motel. Zu ihrem Glück. Am nächsten Tag ist nicht mehr viel überig außer verkohlten mauern und einem BUlldozer, der mitten in die Trümmer gefahren worden ist.

View
Session 2) Von Feind und Verbündete
und einem Erwachen

mit Hektor, Jujo, Raul, Charlotte

Prolog Eine Nacht mit folgen

Diese Nacht war anders. Auch wenn es nicht für sie üblich war, so endete dieser Abend in einem Hotelzimmer. Mit einem Mann, den sie am Abend zuvor erst kennen gelernt hatte.
Als sie erwacht liegt sie unter ihrem Bett, mit dem geschmack von Blut im Mund.
Nachdem sie in einer Seitengasse einen Kellner angefallen und ausgesaugt hat trifft Charlotte auf Kante. Dieser hat Antworten auf Fragen, die sie noch ratloser zurück lassen und eröffnet ihr eine völlig neue Welt.

In der sie sich beweisen muss. Autokauf nach Kante Art: Eine Tote, auf die durch den Innenspielgel ein letzter Blick geworfen werden kann. Beim folgenden Treffen mit dem Rudel von Kante kommt es zu einer Begegnung mit ihrem Sire. Peter ist Lasombra, Charlotte dank ihm ebenfalls. Da diese Art der Erschaffung (aufgrund von impulsiven Gefühlen) für ihn, Peter, eine Schädigung seines Rufes darstellen würde, mus darüber stillschweigen bewahrt werden. Ein wenig Benzin und ein Feuerzeug geben Kantes Worten den nötigen Nachdruck.

Nach einem Tag in einer Bruchbude von Unterschlupf stellt Kante Lilly eine “alte Freundin” vor, welche diese mit Freuden aufnimmt.

Szene 1) Die Lösung eines Problems

Kurz bevor Lilly mit ihrer neuen besten Freundin zurückkehrt trifft Kante bei Hektor ein. Das Problem habe sich bereits gelöst. Bei dieser Gelegeheit gibt Hektor die Informationen über das Reporterteam weiter und Kante leitet diese an Sally weiter, um dem Anrufer auf die Spur zu kommen.
NAchdem die Frauen eintreffen wird Charlotte nach allen Regeln der Kunst in das Rudel aufgenommen. Lilly übernimmt als Priesterin die Leitung des Rituals.
Es folgt eine kurze Besprechung der Lage, dann macht sich das Rudel in zwei Gruppen auf den Weg:

Szene 2) Was übrig bleibt ist Asche

Hektor, Lilly und Charoltte machen sich auf den Weg, das Abgebrannte Haus des Bischofs einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen. Wenig Hinweise lassen sich in der Asche finden; dagegen versprechen die Kameras der Nachbarhäuser weit aus mehr Potentielle Aufklärung. Diese gilt es auszuwerten. Doch wie?

Szene 3) Vom Wahren glauben

Connor und Jujo sind derweil auf dem Weg zum Baumarkt. Dabei bemerken sie ein sie verfolgendes Fahrzeug. Als sie die Verfolger stellen entpuppt sie sich als wahrhaft Gläubige, die den Kampf gegen das “Böse” jedoch kläglich verlieren. Raul muss jedoch eine schmerzhafte Verletzung hinnehmen.

(Anmerkung: Während Vampire Schläge und Tritte weitesgehend ignorieren können, solange diese keine Knochenbrüche hervorrufen, und auch Schusswunden sowie Schnitte kein so großes Problem darstellen wie zu lebzeiten, gibt es einige DInge, die ihnen wahrhaftig schweren schaden bereiten. Dazu zählen Feuer, Sonne sowie diverse magische “Dinge” und eben auch der wahre Glauben.)

View
Session 1) Von einer Jagd, die anders verlief
Es ist eine Falle

mit Hektor, Jujo, Raul

Prolog: Nur einen Trinken gehen

Das Rudel beschließt einen Trinken zu gehen. Resultat: Zwei Tote, eine massenschlägerei, sowie ein völlig demolierter Irish Pub. Daraufhin ist ein Spaziergang zur Beruhigung wirklich angebracht. Im Nahen Park trifft das Pak auf die Wüstenfüchse:
Fünf mehr mensch oder eher Wölfische Gestalten, die einen späten Jogger als Mahl außerkohren haben. Man beschließt, das Lanius ein sehr viel passenderer Name ist, welchen sie jedoch nicht annehmen wollen. Nach der Rückkehr zur Basis macht eine Nachricht die Runde, dass der Erzbishof der Stadt zur Vollversammlung gerufen hat. Grund bislang unklar.

Szene 1: Ein Treffen der Familie

Am angestammten ort trifft man auf all diejenigen merkwürdigen Verwandten, denen man oft auch gerne aus dem Weg geht. Der Erzbischof, Jeremy Stuard, verkündet, dass es gelungen ist, den Aufenthaltsort eines Ahnen von Clan und Haus Tremere aufzudecken. Er beschließt, dass der Gewinner der nun folgenden Runde Bingo diese Informationen zuallererst bekommen soll, sodass sein Rudel die besten Chancen auf die Diablerie und die damit verbundene Macht bekommt.
(FÜr die unwissenden: Das allseits bekannte Bingo-Spiel wird in den heutigen Nächten ein wenig abgewandelt: 25 zufällige Gefäße werden von den anwesenden auf die 16 Felder verteilt; Nach der Wandlung werden sie vergraben. Wer es schafft, an die Oberfläche zu gelangen, gilt als gezogen. Der Anwesende Teilnehmer, der zuerst vier in einer Reihe hat, ruft Bingo und gewinnt das Spiel)

Szene 2: Der schiefe Turm

Ein Teil der beim Spiel gewonnenen Zeit wird verloren, um mehrere Fahrzeuge zur Verfügung zu haben. Angekommen in der Großstadt stellt sich die Zuflucht des Tremere als ein Hotel herraus, in dem er in der PResidentensuite eingecheckt ist. Während der Hetzjadt die Treppen herrauf trifft unten auf dem Parkplatz Lanius ein, welche sodann das Gebäude erklimmen. Zeitgleich landet El Torro mit einem Hubschrauber auf dem Dach des Gebäudes.

Beim Erreichen des 20. Stockwerks zünden mehrere Sprengsetze im Unteren Teil des Gebäudes, es verliert an Tragfähigkeit und beginnt zur Seite zu kippen.
Das Rudel schafft es sich mit dem Helikopter in Sicherheit zu bringen, Wobei enQ, eine der ElTorros, mit ihnen entkommt. der Rest der Jagd geht mitsamt dem Gebäude unter.
Auf der Flucht aus der Stadt kommt es zum Kontakt mit einem Kamerateam, welches den Einsturz des Gebäudes dokumentiert. Den Hinweiß auf die Geschehnisse bekamen sie nach eigenen Aussagen telefonisch mitgeteilt. Das Team wird seit den Geschehnissen in dieser Nacht vermisst. Die Polizei geht davon aus, das auch sie unter den Trümmern des einstürzenden Hotels begraben wurden.

Resümee …

Folgendes ist Festzuhalten:
Von den sechs Rudeln der Stadt sind zwei beinahe völlig ausgelöscht, drei waren hingegen garnicht vor Ort: Modern Art, das Rudel des Bishofs, übernahm die Aufgabe, die Stadt zu sichern. American Dream, unter der leitung ihres Duktus Kante, kam garnicht erst aus der Stadt herraus. Von Tequila Sunrise, dem Rudel des Erzbishofs, fehlt hingegen jede Spur.
Die Nachforschungen von American Dream ergaben nur die brennende Villa des Erzbischofs. Indes mahnt der Bischof zur zusammenarbeit: man müsse in solchen zeiten zusammenarbeiten, um den gemeinsamen Feind zu bezwingen. Kante drängt zu einem Treffen, da er ein Problem hat, das gelößt werden muss.
Jujo und Raul halten sich derzeit im Hintergrund und gelten ebenfalls als verschollen.

Folgendes ist Spekulation der Charaktere:
Wer ist der schuldige?
Szenario 1: der Erzbischof hat die Falle selbst gelegt und sein Haus angezündet, um von sich abzulenken. Möglich, aber mit welcher Motivation?
Szenario 2: Dr.Alexander Krum hat die Ereignisse inszeniert um selbst Erzbischof der Stadt zu werden
Szenario 3: Kante, der Nosveratu hat seine Finger im Spiel
Szenario 4: Ein Feind von außen. Ob Camarilla oder Inquisition oder Wölflinge, wer kann das schon sagen…

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.